Das Objektverzeichnis für die Hostentasche

Auch im digitalen Zeitalter sind ausgedruckte Objektinformationen im Alarmfall das erste Mittel der Wahl. Doch die Nachteile dieser Lösung sind schwer von der Hand zu weisen.

Vor allem bei großen Städten und Kommunen kann es durchaus sein, dass Objektpläne zum Zeitpunkt der Auslieferung an die Feuerwehren bereits veraltet sind. Auch Sonder-Einsatzpläne sind oftmals schwer zu verteilen, da der Aufwand des Druckens, Bindens und Verteilens je nach Behörde einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Ein weiteres großes Problem ist die Tatsache, dass in der Regel die Feuerwehren nur Objektpläne von Objekten besitzen, welche auch in ihrem primären Ausrückebereich sind. Bei Nachalarmierung an „fremde“ Objekte fehlen oftmals die Pläne und somit wichtige Informationen zum Einsatzziel.

Immer komplexer werdende Objekte blähen die eigentlichen Pläne auch immer mehr auf. So müssen oftmals alle Seiten durchblättert werden, bis einsatzrelevante Informationen gefunden werden.

Um diese und weitere Probleme in den Griff zu bekommen, haben wir das Objektverzeichnis für FE2 erfunden und bereits hier vorgestellt.

Das Objektverzeichnis als App

Ein Screenshot aus der Android Version des Objektverzeichnises

Ein Screenshot aus der Android Version des Objektverzeichnises

Unsere neue App ergänzt diese Funktion um eine einfache und übersichtliche Oberfläche zur Visualisierung der Objektinformationen!

Das mobile Objektverzeichnis synchronisiert sich mit einem lokalen FE2 System und lädt alle Objektdaten und Anhänge herunter und speichert diese Daten direkt auf dem Gerät. Diese Synchronisation ermöglicht es, auf die eigentlichen Objektdaten jederzeit auch ohne oder mit nur schlechtem Internet zugreifen zu können. Vor allem bei PDF Dateien mit mehreren Megabyte ist diese Funktion unglaublich nützlich, da ansonsten im Einsatzfall große Datenmengen bei eventuell schlechter Internetverbindung geladen werden müssen.

Die App visualisiert anschaulich die Eckdaten zum ausgewählten Objekt. Hierbei wird der Fokus sofort auf mögliche Gefahren und Sicherheitshinweise gelegt. Über die simple Oberfläche kann bei Bedarf nach und nach auf alle Informationen zugegriffen werden.

In Kombination mit dem aMobile kann ein einfacher Klick innerhalb des aMobile das Objektverzeichnis starten und direkt zum alarmierten Objekt springen.

Informationen zur BMA übersichtlich dargestellt

Informationen zur BMA übersichtlich dargestellt

Georeferenzierte Objektdaten werden übersichtlich auf einer detaillierten Karte angezeigt und bieten auf Knopfdruck weiterführende Informationen zum ausgewählten Objekt.

Auch ohne Einsatz kann das Objektverzeichnis genutzt werden um auf alle zugehörigen Objekte zugreifen zu können.

Weder für das Objektverzeichnis in FE2 noch für die App werden irgendwelche Daten auf fremden Servern gespeichert. Alles liegt bei Ihnen in einer sicheren Umgebung!

Verfügbarkeit und Veröffentlichung

Die App wird voraussichtlich für Android und iOS erscheinen. In unserem Forum werden wir nähere Informationen mitteilen, wie Sie die App als Beta Tester ausprobieren können.