Eine neue Generation von Einsatztablets

Nach längerer Entwicklung wird nun vereint, was zusammengehört: Mit dem Nachfolger des aMobile, verbinden wir unser voll umfassendes Objektmanagement mit der einfachen und übersichtlichen Einsatzdarstellung der bisherigen Version. Damit können wir nun eine einheitliche Lösung für Einsatznavigation, Visualisierung im Fahrzeug und Objektmanagement für Android, iOS und Windows anbieten!

Modernes Objektmanagement – Offline verfügbar

Dank der vollständigen Integration des Objektverzeichnisses, bietet der aMobile alle Vorteile des modernen Objektmanagements. Sie haben Zugriff auf all Ihre synchronisierten Objekte und Dokumente und können wie gewohnt auf diese auch ohne Einsatz zugreifen. Hierbei wurde die übersichtliche Darstellung beibehalten, um es dem Einsatzleiter an Ort und Stelle so einfach wie möglich zu machen. Sollte eine Alarmierung für ein bestehendes Objekt eingehen, so werden all diese Objektinformationen in Echtzeit dem Alarm hinzugefügt und Sie erhalten nicht nur eine schnelle Übersicht über die Alarmierung, sondern auch über das entsprechende Objekt.

Einsatzinformationen im Blick

Der aMobile kann aus beliebigen Quellen Alarmierungen empfangen (Leitstelle, TETRA, POCSAG, E-Mail, Fax, etc.). Diese werden hierbei über deutsche Server mittels einer symmetrischen Ende-zu-Ende Verschlüsselung (AES-256) sicher und zuverlässig aus FE2 übermittelt. Neben dem aktuellen Stichwort und der Zieladresse, wird auch ein beliebiger Alarmtext übertragen. Auch ist ein Zugriff auf Rückmeldungen möglich, falls die Alarmierung diese beinhaltet. Eine Übersicht zeigt alle bisher empfangenen Alarmierungen. Nach Ablauf einer optionalen Lebenszeit, werden diese anschließend vom Gerät gelöscht.

Perfekt für den Gefahrguteinsatz

Dank der optionalen Integration der Ecomed Gefahrgutdatenbank, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, entweder nach UN-Nummern und Stoffen direkt zu suchen oder Gefahrgute eines Objekts zu inspizieren. Die entsprechenden Merkblätter für den Gefahrgut-Ersteinsatz werden offline bereitgestellt. Sollten Evakuierungsradien für den betroffenen Stoff zur Verfügung stehen, werden diese direkt auf der Karte je nach Tages- und Nachtzeit visualisiert.

Zugriff auf Wetter und Karten

Je nach Einsatzgeschehen, werden für die Visualisierung unterschiedliche Karten benötigt. Zu Beginn enthält der aMobile Karten von OpenStreetMap und OpenTopoMap. Durch die flexible Architektur können diese später durch kundeneigene Karten ergänzt werden. Zwischen diesen kann dann über das Ebenen-Menü im laufenden Betrieb und je nach Anforderung gewechselt werden. Mit zusätzlichen Ebenen können unter Anderem Bahnstrecken, Hydranten, Wassernetze oder sogar Waldrettungspunkte angezeigt werden. Eine optionale Integration der NavLog Karten ermöglicht die einfache Navigation in dichten Waldgebieten.

Moderne Einsatznavigation

Sollte ein einfacher Blick auf das Kartenmaterial nicht ausreichen, kann jederzeit die direkte Navigation via Turn-By-Turn Navigation für Android und iOS (z. B. über Google Maps oder Apple Maps) gestartet werden. Als Ziel kann nicht nur die Einsatzstelle gewählt werden, sondern auch fest definierte Bereitstellungsräume oder Anfahrtswege.

Über die optionale Anbindung an HERE, bietet der aMobile auch eine direkte Routenberechnung innerhalb der App an. Hier kann nicht nur die kürzeste Strecke gewählt werden, sondern auch ein spezielles Einsatzrouting. In diesem Modus werden zum Beispiel Abbiegevorschriften und Einbahnstraßen ignoriert um das Ziel zu erreichen.

Brandmeldeanlage im Blick

Auch Laufkarten kann der aMobile einfach und übersichtlich darstellen. Diese werden im Alarmfall direkt von FE2 abgerufen und als Alternative zur Karte eingeblendet. Dank unserer Anbindungen an Brandmeldeanlagen, stehen auch weitere Informationen (Anzahl ausgelöster Melder, Meldergruppe, etc.) jederzeit im aMobile zur Verfügung.

Preise und Verfügbarkeit

Der direkte Nachfolger des aMobiles kann in seiner Grundversion ohne Aufpreis für alle bisherigen aMobile Kunden genutzt werden. Die Nutzung des aMobile ist auch ohne Lizenzen für das Objektverzeichnis möglich. Im Gegensatz zum bisherigen aMobile wird der aMobile allerdings Zusatzfunktionen enthalten, welche kostenpflichtig hinzugebucht werden können. Hierzu zählt zum Beispiel der Zugriff auf die Gefahrstoffdatenbank oder die HERE Karten. Hierbei ist eine gezielte Lizenzierung pro Tablet möglich, sodass nur für die Tablets die Lizenzen gebucht werden müssen, für welche diese auch wirklich benötigt werden.

Bis 30.06.2020 können sich Kunden direkt bei uns für einen geschlossenen Beta-Test bewerben. Bitte hierzu eine kurze Email mit Organisation, Plattform und Anzahl zukünftiger aMobiles an kontakt (at) alamos-gmbh.com.