Neue FE2 Version 2.20

Liebe Kunden,
nach langer Test- und noch längerer Entwicklungsphase steht nun für alle Kunden die nächste FE2 Version zur Verfügung.
Die Version 2.20 enthält nicht nur viele Stabilitätsverbesserungen, sondern auch neue Funktionen und Schnittstellen. Auf einige möchten wir in diesem Newsletter eingehen.

Installation als Windows Dienst und automatische Backups

Die größte Neuerung stellt mit Abstand die Umstellung auf einen komplett neuen Installationsprozess inklusive Windows Dienst Anbindung dar. Dadurch wird in Zukunft die Installation und der Betrieb von FE2 noch leichter als bisher. Dank automatischer Backups wird das System alle sieben Tage gesichert und mittels einfacher Skripte können diese Sicherungen jederzeit wieder zurückgespielt werden!

Neue Leitstellen Schnittstellen

Auch beim Thema Schnittstellen hat es Neuerungen gegeben. So ermöglicht es die Anbindung an das Leitstellen-System secur.CIS die direkte Auswertung von Alarmierungen und Statusänderungen über eine gesicherte Verbindung.
Dank der Anbindung an Katsys können nun hierüber direkt analoge und digitale Alarmierungen abgegriffen werden.

Hydranten und Wassernetze immer mit dabei

Der Zugriff auf HydrantenpläneRohrleitungsnetze oder zum Beispiel die Bahnstrecken in Deutschland ist mit der integrierten Ebenenverwaltung nun kein Problem mehr. Egal ob einfache CSV Dateien oder komplexe Strukturen im Geo-JSON Format: die offline Anzeige direkt im Objektverzeichnis ermöglicht es, zur jeder Zeit auf relevante Informationen zuzugreifen.

Intelligente Verknüpfung Status und Verfügbarkeit

In Zukunft ist die Verknüpfung der Verfügbarkeit direkt mit dem Fahrzeugstatus möglich. So führt zum Beispiel der Status 6 im Digitalfunk zu einer Verfügbarkeitsänderung auf „Nicht Verfügbar“ innerhalb von aPager PRO. Vor allem personenbezogene Statusänderungen (z.B. Wehrführer, Kreisbrandmeister, etc.) können damit direkt in der Verfügbarkeitsübersicht integriert werden.

Wachübersicht und Störungsverwaltung

Im Auftrag einer Berufsfeuerwehr entwickelt, fließt die Störungsverwaltung als eine der ersten Funktionen in diese Richtung in FE2 mit ein. Die Störungsverwaltung ermöglicht die einfache Pflege von Störungen und Problemen direkt an Fahrzeugen. Diese werden übersichtlich dargestellt und können jederzeit exportiert und gedruckt werden.

⚠️Update von älteren Versionen

Da auf Grund vieler interner Umstellungen FE2 nun als Windows Dienst läuft, gibt es vor allem für Bestandskunden beim Update einige Dinge zu beachten. Daher ist das gewissenhafte Lesen unserer Änderungsseite (Changelog) für die 2.20 von immenser Bedeutung um Fehlerfälle und Fehlverhalten beim Update auszuschließen. Der Changelog ist direkt im Downloadportal verlinkt.