Neue Kooperation mit Mobile Retter

Seit der Version 2.22 besteht nun direkt die Möglichkeit das Mobile Retter-System der medgineering GmbH über FE2 anzubinden. Hierbei können Alarmierungen direkt aus beliebiger Quelle via FE2 an Mobile Retter übermittelt werden. Die Kreisleitstelle Mettmann nutzt diese Möglichkeit der Alarmierung bereits seit November letzten Jahres und hat schon in mehr als 380 Notfällen die ehrenamtlichen Retter alarmiert. Dank der Flexibilität von FE2 kann die Leitstelle vor Alarmierung gezielt nach gewünschten Stichwörtern filtern und ohne Konfiguration im Leitrechner steuern, welche Alarmierungen einen Mobilen Retter benötigen und welche nicht.

Rückmeldungen der Mobilen Retter (Zusage oder Absage) fließen wieder direkt in das FE2 Ökosystem ein. So werden diese Teil der normalen Rückmeldekette und können sowohl in aPager PRO als auch dem AlarmMonitor 4 visualisiert werden.

Wie funktioniert Mobile Retter?

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Medizinisch qualifizierte Ersthelfer*innen, die sich in unmittelbarer Nähe zum Notfall befinden, werden durch die GPS-Komponente ihrer Smartphones geortet und nach Wahl des Notrufs 112 durch die Leitstelle automatisch parallel zum Rettungsdienst alarmiert.

Mobile Retter können allein durch die örtliche Nähe sehr oft schneller als der Rettungsdienst am Notfallort sein und bis zu dessen Eintreffen bereits qualifizierte lebensrettende Maßnahmen einleiten, die gerade in den ersten Minuten oft entscheidend sind. Die Rettungskette wird somit gestärkt, ohne eine Änderung an der bisher etablierten Struktur des Rettungsdienstes vorzunehmen.