Professionelle Objektverwaltung

Die Verwaltung von Objektinformationen lässt sich auf vielen Wegen bewerkstelligen. Oftmals werden Objektdaten und -blätter mittels einfachen Excel-Listen oder Worddateien gepflegt. Bei Änderungen müssen diese Pläne oftmals umständlich ausgedruckt und an die einzelnen Feuerwehren verteilt werden. Bis diese dann bei der einzelnen Dienststelle erscheinen und aktualisiert werden, können durchaus mehrere Tage vergehen.

Ein weiterer Nachteil dieser Lösungen ist die Inflexibilität die sich aus solchen Verwaltungstechniken ergibt. Ein einheitliches Format für den Export kann nur mit hohem Zeitaufwand geändert werden, da in der Regel alle Deckblätter und Ausdrucke aller Objekte angepasst werden müssen.

Die Objektverwaltung in FE2 als Lösung

Um diese und weitere Probleme zu beheben, haben wir eine umfangreiche Objektverwaltung in FE2 integriert! Mit diesem Objektmanagement können Daten zentral und lokal in einer Datenbank verwaltet und freigegeben werden.

Verwalten Sie beliebig viele Objekte mit Gefährdungsdetails und Status

Verwalten Sie beliebig viele Objekte mit Gefährdungsdetails und Status

Der Fokus der Verwaltung liegt hierbei auf die Informationstiefe. So sind alle Eigenschaften des Objektes in verschiedene Kategorien eingeteilt. Vordefinierte Attribute ermöglichen es, einen einheitlichen Aufbau der Datenbank zu gewährleisten.

Falls notwendig, können unterschiedliche Datensätze auch georeferenziert werden. Somit lassen diese sich auf einer Karte verorten und können für andere Schnittstellen weiterverarbeitet werden.
Auch zusätzliche Dokumente im PDF und JPEG Format können angehängt und archiviert werden. Alle Änderungen am Objekt werden in der Datenbank protokolliert und für spätere Nachverfolgungszwecke archiviert.

Georeferenzierte Objektverwaltung direkt in FE2

Georeferenzierte Objektverwaltung direkt in FE2

Die Datensätze lassen sich nicht nur von überall über das Webportal ansehen und bei Bedarf bearbeiten, auch ein klassischer PDF Export ist integriert. Hierbei kann die Vorlage des Exports komplett frei gestaltet werden und nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Beim Export kann nicht nur das eigentliche Deckblatt gedruckt werden, sondern auch alle gewünschten Anhänge.

Im Alarmfall werden natürlich auch diese Objekte dank FE2 im Alarm erkannt und im Alarmablauf besteht nun die Möglichkeit die Basisdaten inklusive aller Anhänge beliebig oft auszudrucken. Somit stehen diese Objektinformationen auch offline zur Verfügung.
Objekte können durch den Administrator letztendlich auch für andere FE2 Benutzer lesend freigegeben werden. Somit haben alle im Alarmfall auf dieselben Daten Zugriff, selbst dann, wenn das alarmierte Objekt nicht im primären Ausrückebereich der Wehr steht.

 

Ein Beispiel Export eines Objektes

Ein Beispiel Export eines Objektes

Erscheinung und Veröffentlichung

Diese neuen Funktionen stehen FE2 Kunden exklusiv zur Verfügung. Sollten Sie Interesse an einem Test haben, so wenden Sie sich einfach an uns!