Neuerungen zur Florian 2019 in Dresden

Auch im Jahr 2019 sind wir in Dresden auf der Florian vertreten. Hier stellen wir die Version 2.19 von FE2 vor, welche viele spannende Neuerungen enthält.

Auf die Wichtigsten wollen wir in diesem Artikel eingehen.

Neue Schnittstellen zu Leitstellen

In der Weboberfläche wird der Status der Alarmeingänge direkt und in Echtzeit visualisiert

Neue Schnittstellen zu Leitsystemen ermöglichen den direkten Zugriff auf Einsatzmeldungen. Mit der Anbindung an den LVS-Datenserver in Sachsen besteht die Möglichkeit den offiziellen Dienst der Leitstellen zu nutzen, um Alarmierungen aus erster Hand zu erhalten.

Im Auftrag einer großen Werkfeuerwehr haben wir außerdem eine Anbindung an Avasys von PKE geschaffen. Hierüber können sowohl automatische Brand- und Gasalarme, als auch manuelle Alarme des Werkschutzes übermittelt werden. Damit kann die Werkfeuerwehr schneller als bisher alle Details zur Einsatzalarmierung erhalten und ausrücken.

Rückfallebene via Telefon und SMS

Der Wechsel zwischen Anruf und SMS als Rückfallebene ist einfach und direkt im Alarmablauf möglich

Wir haben unsere automatische Rückfallebene für aPager PRO um eine Anruf-Funktion erweitert. In Zukunft kann nun für iOS und Android getrennt gewählt werden, ob die Rückfallebene via SMS oder via Anruf auslösen soll. Da auf iOS keine Auswertung von SMS möglich ist, bietet sich hier die Alarmierung via Telefon an. Auf Android können wir dank unseres SMS Zugriffes sofort auf die SMS reagieren und aPager PRO wie gewohnt auslösen lassen.

Verbesserte Bedienoberfläche

Unter anderem die Fahrzeugübersicht wurde grundlegend überarbeitet.

An vielen Stellen haben wir unsere Weboberfläche modernisiert. Wir sind auf Kundenwünsche eingegangen und haben diverse Stelle nachgebessert. Als Besonderheit sei die Echtzeit-Übertragung von Einsätzen, Status-Änderungen, Relais-Schaltungen und Alarmeingang-Status zu erwähnen. Dank einer dauerhaften Verbindung mit dem FE2-Server können diese Informationen jederzeit direkt in der Oberfläche aktualisiert werden.

Der Administrator hat nun nicht nur den SMS-Verbrauch direkt im Blick, sondern auch den Status der Alarmeingänge.

Sollte ein Plugin nach einem FE2-Update neue Funktionen erhalten, so werden bereits gespeicherte Plugins automatisch aktualisiert und die Änderung wird in der Oberfläche angezeigt.

Integration von Laufkarten

Laufkarten können einer BMA zugeordnet werden und als PDF oder ZIP importiert werden

Ebenfalls für eine große Werkfeuerwehr haben wir nun Laufkarten für Brandmeldeanlage direkt in das FE2 Ökosystem integriert. Diese können in der Weboberfläche hinterlegt und automatisch im Alarmfall gedruckt werden.

Außerdem werden diese an den AM4 übertragen und können als Alternative zur HERE/Google Karte als Visualisierung verwendet werden. Eine Übertragung an das Objektverzeichnis folgt in einer der nächsten Versionen.

Echtzeit Überwachung der Verfügbarkeitsregeln

In der Verfügbarkeitsregel kann die Alarmierung einer eigenen Einheit einfach aktiviert werden

Verfügbarkeitsregeln ermöglichen es die Verfügbarkeit an Hand von einfachen Bedingungen überprüfen zu lassen. Diese können nun auch automatisch überwacht und bei Änderung eine Einheit auslösen. Dank des flexiblen Alarmablaufes stehen nun wieder alle Wege offen und jeder kann selbst entscheiden, was im Alarmfall passieren soll und wer über die geänderte Verfügbarkeit informiert werden muss.

Verbesserter Datenschutz

Im Alarmablauf besteht nun die Möglichkeit für einzelne Personenkreise im Alarm enthaltene Koordinaten zu entfernen und bei Adressen die Hausnummer auszuklammern. Somit erhalten nicht alle Empfänger die genaue Einsatzadresse. Natürlich werden alle Informationen wie immer Ende-zu-Ende verschlüsselt.

Veröffentlichung und alle Neuerungen

Alle Änderungen und Fehlerbehebungen haben wir hier zusammen gefasst. Die neue Version ist in Kürze als Beta für alle Kunden im Forum verfügbar und erscheint innerhalb der nächsten Wochen auf unserem Portal.

Kritische Alarme für iOS

Kritische Alarme für iOS


Seit einiger Zeit bieten wir bereits die Umgehung des Lautlosmodus für iOS-Geräte an. Diese Funktion wurde allerdings von Apple nun so geändert, dass wir (neben vielen anderen Herstellern) nun auf eine andere Lösung umsteigen müssen.

Mit der neuen, offiziellen iOS-Funktion „Kritische Alarme“ kann aPager PRO ab sofort den Lautlosmodus zuverlässig und einheitenbezogen umgehen. Einsätze, die als kritischer Alarm vom Gerät empfangen werden, erhalten ein rotes Ausrufezeichen in der Benachrichtung.
Nicht jede Applikation erhält von Apple die Zulassung zu kritischen Alarmen, wodurch wir uns natürlich hier besonders freuen

Diese neue Funktionalität ist ab der aPager PRO Version 1.5.1 beinhaltet. Für die kritischen Alarme ist eine neue Berechtigung erforderlich, die beim ersten Start der App nach dem Update angefordert wird. Diese Berechtigung muss zwingend erteilt werden, damit Alarme wie gewohnt zuverlässig, schnell und sicher vom Endgerät empfangen werden können.

Das Update wird in den kommenden Tagen verteilt und steht allen Kunden zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis an alle iOS Nutzer


Jeder aPager PRO Nutzer muss die App nach dem Update mindestens einmal starten, damit entsprechend die Berechtigung erteilt werden kann und die Verschlüsselung wieder zuverlässig funktioniert. Sollte die App nicht gestartet werden, funktioniert die Zustellung nicht mehr zuverlässig! Bitte geben Sie diese Information an ALLE Anwender weiter!

Verbesserung der Push-Infrastruktur

In den letzten Wochen haben wir uns intensiv mit der Verbesserung unserer Push-Infrastruktur beschäftigt. Ziel hierbei war es, die Verzögerung beim Versand der Push-Meldungen selbst bei hoher Last so gering als möglich zu halten.

Dank unserer Echtzeit-Überwachung haben wir unsere Infrastruktur jederzeit im Blick

Dank einiger größeren Verbesserungen haben wir es geschafft, dass durchschnittlich der Versand von FE2 bis zur Übergabe an den Push-Dienst 236 Millisekunden benötigt. Hierbei spielt es keine Rolle ob 10 oder hunderte Empfänger gleichzeitig alarmiert werden sollen. Selbst zu Zeiten mit hohem Durchsatz (beispielsweise Samstag um Punkt 12:00 Uhr) bleibt dieser Wert konstant und nur 0,3% der Empfänger müssen mehr als 10 Sekunden auf Zustellung der Nachricht warten.

Um einige Probleme bei Zustellung vor allem auf älteren iOS Geräten zu beheben, arbeiten wir momentan fleißig an der Umsetzung von „Kritischen Alarmen“ bei iOS. Diese zur Anzeige zur Benachrichtigung zu nutzen ist relativ simpel. Allerdings müssten wir für diese einfache Darstellung die anzuzeigenden Daten (im Gegensatz zu jetzt) unverschlüsselt an Apple übertragen. Das wollen wir natürlich vermeiden, da diese Informationen weiterhin verschlüsselt bleiben sollen. Daher nutzen wir in Zukunft die Vorteile der Kritischen Alarme in Zusammenarbeit mit unserer Ende-zu-Ende Verschlüsselung! Im Gegensatz zu anderen Anbietern können wir dann diese Funktion nutzen und unterbinden gleichzeitig die Übergabe der Alarmdaten im Klartext an Apple!

Ein öffentlicher Beta-Test ist heute gestartet worden, mit welchem die grundsätzliche Funktion für all die genutzt werden kann, welche Probleme bei der Zustellung haben.

Tester können sich wie gewohnt im Forum unter folgendem Link melden: iOS Critical Alerts: Neuer Push-Mechanismus jetzt testbar.

 

RETTmobil 2019

Von Mittwoch den 15. Mai bis Freitag den 17. Mai findet wieder die RETTmobil 2019 in Fulda statt.

Wie bereits die letzten Jahre sind wir am Stand der Fireboard GmbH in Halle K (Stand 1608) vertreten und präsentieren sowohl unsere Produkte als auch Neuerungen in Verbindung mit Fireboard.

Am Stand zu sehen gibt es neben FE2, dem AM4 und aPager PRO auch unser frisch veröffentlichtes Objektverzeichnis zu sehen. Neben unseren eigenen Produkten stehen aber natürlich auch Schnittstellen zu Drittprogrammen im Fokus. So stellen wir unter anderem eine neue und verbesserte Schnittstelle zu Fireboard vor, welche die Übergabe von Alarmen unter anderem aus dem Einsatzleitrechner verbessert.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Besuchen Sie uns auch gerne auf anderen Messen in ganz Deutschland!

 

Bild: 43475296 Hann. Münden, Panoramablick Von runzelkorn

Neue FE2 Version 2.18 erschienen

Nach einigen Monaten ist nun die neue FE2 Version 2.18 erschienen. Viele Neuerungen und Fehlerbehebungen sind in diese Version eingeflossen. In diesem Artikel möchten wir Sie auf einige der spannendsten neuen Funktionen aufmerksam machen.

Alarmversand 2.0

Der Alarmversand 2.0 verbessert drastisch die Versandzeiten von Alarmierungen an aPager PRO bei vielen Empfängern. Neue Strukturen und Architekturen ermöglichen eine effiziente und hochparallele Verarbeitung von Nachrichten an hunderte Empfänger sowohl auf Seiten von FE2 als auch auf Seiten des Backends. Neue Versandstatistiken ermöglichen die genaue Analyse von Versand- und Empfangszeiten für jeden einzelnen Empfänger.

Objektverzeichnis

Nach langer Entwicklungszeit wird in der 2.18 die neue Objektverwaltung in FE2 integriert und gleichzeitig das Objektverzeichnis für Android veröffentlicht. Mit dem Objektverzeichnis wird FE2 um die umfangreiche Verwaltung von Objekten erweitert. Den Funktionsumfang im Detail in diesem Artikel zu erläutern, würde diesen Rahmen sprengen. Auf einige Highlight-Funktionen sind wir allerdings bereits in früheren Artikeln (siehe Artikel 1, Artikel 2 und Artikel 3) eingegangen.

Die Verwaltung von Objekten wird gesondert lizenziert. Lizenzen können im Shop jederzeit zu einer bestehenden Lizenz auch während der Laufzeit hinzugebucht werden.

Neue Funktionen für die Weboberfläche

Auch die Weboberfläche hat einige neue Funktionen erhalten. So wurde diese um ein Portal zur Selbstregistrierung erweitert. Nutzer können sich hiermit selbst registrieren und werden anschließend vom Administrator freigeschalten. Direkt in das Adressbuch integriert wurde die Möglichkeit, Testalarme direkt an einzelne Nutzer zu versenden, inklusive Versand- und Empfangsstatistik. Die Verfügbarkeitsanzeige wurde ebenfalls um einige optische Verbesserungen erweitert.

Verbesserte TETRA Unterstützung

Die Unterstützung für TETRA wurde weiter ausgebaut: Direkt aus FE2 heraus können nun SDS, Flash-SDS und CallOuts über einen angeschlossenen P8GR an andere P8GR verschickt werden. Die automatische Rückfallebene für CallOuts ermöglicht die Auslösung von aPager PRO nur dann, wenn der Alarm auf dem P8GR nicht innerhalb der gewünschten Zeit quittiert wurde. Somit kann sichergestellt werden, dass die Alarme immer nur auf einem Endgerät signalisiert werden. Weitere Verbesserungen betreffen den Versand von SDS und Quittungen bei verketteten SDS.

Austausch zwischen FE2 Systemen

Über einen FE2 Alarmein- und ausgang können sich nun verschiedene FE2 Systeme Nachrichten zuschicken. Dabei können alle von FE2 unterstützten Formate (Alarm, Status, Wetter, etc.) zwischen mehreren Systemen einfach, sicher und ohne Firewalleingriff ausgetauscht werden. Diese werden Ende-zu-Ende verschlüsselt und auf Empfängerseite verifiziert, wodurch ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleistet wird.

Automatisches Löschen von Alarmen

Alarme können nun automatisch bei Schließen oder nach einer gewissen Zeit vom Endgerät (aPager PRO Android und iOS) unwiderruflich gelöscht werden. Diese Regelung kann vom Administrator definiert und individuell pro Einheit konfiguriert werden. Somit kann das Löschen gezielt für die Alarme und Empfänger eingestellt werden, bei denen diese Funktion gewünscht wird.

Automatisches Schließen von Alarmen

Der Abschluss von Alarmen ermöglicht es nicht nur, einen detaillierten Zustellbericht für aPager PRO generieren zu lassen. Er bietet ebenfalls die Möglichkeit, anschließend ein Abschlussprotokoll des Einsatzes zu exportieren. Der Abschluss lässt sich automatisch nach Zeit oder anhand der Fahrzeugstatus durchführen. Sind alle Fahrzeuge wieder auf Status 2 wird der Alarm geschlossen. Bei Anbindung an ein COBRA4 ELS lässt sich der Alarm auch durch die Leitstelle schließen.

Neue Alarmeingänge

In der 2.18 wurden neue Alarmeingänge hinzugefügt:

  • FE2-Eingang, um Alarme aus einem anderen FE2-System zu erhalten
  • Anbindung an die Polarion Databox zur Auswertung des POCSAG Signals.

Verwaltung von Verkehrsbehinderungen

Für alle Kunden nutzbar ist die neue zentrale Verwaltung von Verkehrsbehinderungen in FE2. Dort können Verkehrsbehinderungen in der Weboberfläche gepflegt und an alle angeschlossenen AlarmMonitore übertragen werden. Auch im neuen Objektverzeichnis lassen sich diese Informationen nutzen. Mehr zu diesem Thema haben wir vor kurzem in diesem Artikel vorgestellt.

Eine gesamte Auflistung von allen Änderungen finden Sie in unserem Changelog. Die neue Version gibt es ab sofort für alle Kunden im Lizenzportal zum Download. Die Lizenzen für das Objektverzeichnis können im Shop erworben werden.

Neuer Partner für Industrielösungen

Mit Bosch Sicherheitssysteme haben wir einen starken Partner für unsere Industrielösungen finden können. Viele gemeinsame Projekte haben spannende neue Funktionen für FE2 und aPager PRO hervorgebracht. Diese möchten wir hier in Kürze vorstellen.

Anbindung an das Building Integration System

Das Building Integration System (BIS) von Bosch ist ein robustes und zuverlässiges Sicherheitssystem für den Rund-um-die-Uhr-Betrieb. Das BIS kommt auf weltweit 3000 Installation mit mehr als 10 Millionen verknüpften Meldern (1).

OPC-Server BIS

Mit unserem in FE2 integrierten OPC DA/AE Server haben wir die Möglichkeit geschaffen, auf direktem Wege mit der BIS zu kommunizieren. Hierbei steht jede FE2 Einheit als eigener Knotenpunkt zur Verfügung, welcher auf Seiten der BIS Daten zum aktuellen Status, den letzten Alarmierungen und den aktiven Rückmeldungen anzeigt. Gleichzeitig können Aktionen in FE2 automatisch ausgelöst werden.

Flexible Steuerung BIS

Mit einfachen Wenn-Dann Abfragen können bei beliebigen Ereignissen Einheiten in FE2 alarmiert und frei wählbare Parameter aus der BIS an FE2 übergeben werden. Somit können Sie aus jedem Alarm und Ereignis innerhalb der BIS einen Alarm automatisch in FE2 erstellen lassen. Dank der gewählten OPC Architektur können Rückmeldungen zu Alarmen wieder direkt in die BIS eingespielt werden. So können Sie ohne Kontextwechsel direkt prüfen, ob Mitarbeiter den Alarm angenommen haben oder nicht.

Anbindung an Einbruchmeldeanlagen

Mit unserer Anbindung an die Einbruchmeldeanlagen von Bosch (MAP), haben Sie jederzeit die Möglichkeit auf Auslösung der Einbruchmeldeanlage zu reagieren und diese Information direkt verschlüsselt an aPager PRO schicken zu lassen. Alle aus der MAP extrahierbaren Informationen werden hierbei an aPager PRO übermittelt. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die Umschaltung auf den Ruhemodus ebenso als Info-Alarm an aPager PRO zu übertragen.

Live-Bilder mit AVIOTEC Kameras in aPager PRO

AVIOTEC Kameras von Bosch ermöglichen eine automatische Rauch- und Flammendetektion in Bereichen, wo eine schnelle und unverzügliche Erkennung notwendig ist. Mit der AVIOTEC-Anbindung an FE2 haben Sie die Möglichkeit, dutzende Kameras zu überwachen und bei Auslösung sofort einen Alarm in FE2 auszulösen. Hierbei können Sie natürlich unterscheiden, ob es sich um eine Rauch- oder Flammendetektion handelt und erhalten auch eine Benachrichtigung, wenn die Kamera zurück in den Ruhemodus wechselt.

Bei Auslösung wird automatisch ein hochauflösendes Bild von der Kamera in FE2 geladen und verschlüsselt an aPager PRO übertragen. Somit haben Sie in aPager PRO die Möglichkeit direkt zu prüfen, was den Alarm ausgelöst hat. Auf Wunsch können Sie jederzeit innerhalb von aPager PRO direkt den Live-HD-Stream der Kamera öffnen und in Echtzeit die Situation beurteilen.

(1) : https://www.boschsecurity.com/de/de/produkte/managementsoftware/bis/

Direktanbindung an Leitstellen mit COBRA4

Eine Direktanbindung an die Einsatzleitstellen-Software COBRA4 ist in Zukunft nun mit FE2 möglich. Hierbei verbindet sich FE2 mit der entsprechenden C4 und hat anschließend Zugriff auf den Einsatzleitrechner.

Über eine gesicherte Verbindung werden alle Einsatzdaten aus der C4 an FE2 übertragen. Hier stehen detaillierte Informationen zur Verfügung, welche wie gewohnt innerhalb der Alarmabläufe verwendet werden können. Aus den zugewiesenen Einsatzmitteln werden vollautomatisch Alarmierungen innerhalb von FE2 generiert. Um einzelne Feuerwehren oder Schleifen in die Alarmierung mit aufzunehmen, genügt es die richtigen Einheiten in FE2 anzulegen. In der COBRA selbst muss nichts mehr geändert werden. Somit können auch im laufenden Betrieb sehr leicht zusätzliche Organisationen versorgt werden und der Aufwand des Leitstellen-Administrators hält sich in Grenzen.

Auch alle Statusänderungen werden an FE2 geschickt und dort verarbeitet. Somit haben Sie sowohl Zugriff auf den TETRA-, als auch auf den FMS-Status.

Dank der flexiblen Architektur von FE2 und der C4-Schnittstelle kann die Auswertung und Verbindung beider Komponenten entweder im sicheren Netzwerk der Leitstelle stattfinden, oder  auch auf einem entfernten Rechner beim Kunden. Auch eine Hosted-Variante in einem deutschen Rechenzentrum ist natürlich jederzeit möglich.

Die C4 Schnittstelle steht allen FE2-Kunden auf Anfrage zur Verfügung. Eine entsprechend lizenzierte C4 ist allerdings für die Verwendung eine zwingende Voraussetzung. Wenden Sie sich für mehr Informationen einfach direkt an uns.

Schematische Architektur eines FE2- und C4-Systems

Innerhalb des FE2-Alarmablaufs können Sie auf alle Parameter der C4 zugreifen, die übermittelt werden. Darüberhinaus wird der Einsatz laufend aktualisiert und ein automatischer Alarmabschluss mit Generierung des Abschlussprotokolls ist ebenfalls möglich.

 

Zugriff auf alle Parameter der C4


Diese Funktion steht ab COBRA Version 4.18.4 und FE2 2.18 zur Verfügung.

Profi-Schulung mit Live-Vorführung eines der umfangreichsten FE2 Systeme Deutschlands

Bereits seit einiger Zeit bieten wir mit unseren Grundlagenschulungen einen leichten Einstieg in die Welt von FE2 an. Diese sind vor allem für Einsteiger konzipiert. Grundkenntnisse von FE2 sind für diese Schulungen nicht notwendig. Im Laufe der Zeit bekamen wir allerdings immer wieder Anfragen zu Schulungen für Nutzer, die bereits ein umfangreiches Wissen haben und FE2 bis aufs kleinste Detail optimieren möchten.

Aus diesem Grund haben wir die Profi-Schulungen ins Leben gerufen! Diese richtet sich ausschließlich an erfahrene Endanwender und behandeln komplexe Themen. Die Schulung findet an einem Live-System welches einen sehr hohen Umfang und Komplexität hat statt. Dadurch lassen sich komplizierte Abläufe anschaulich an Hand von Beispielen erklären.

Eine FE2 Profi-Schulung vermittelt tiefgründiges Wissen für den Betrieb von FE2. Im Verlauf der Schulung werden komplexere Themen angesprochen, welche für erfahrene Nutzer von Interesse sind.
Nachfolgend die Themenschwerpunkte der Schulung:

  •  Aufbau von komplexen Abläufen und Pipelines
  •  Aufzeigen der vielseitigen Möglichkeiten die durch FE2 geboten werden
  •  Vermittlung von tiefgründigem Wissen aus dem Praxiseinsatz von FE2
  • Live-Vorführung eines der umfangreichsten FE2 Systeme Deutschlands
    •  TETRA
    •  SMS-Konnektor
    •  Mailüberwachung
    •  Analoge Alarmierung
    •  Faxeingang
    •  Gerätehaussteuerung
    •  AlarmMonitor 4, aMobile und aPagerPro
    •  Eigenentwicklungen
  • Die Schulung versteht sich als Workshop für die Teilnehmer. Die Teilnehmer sollen ihre Situation zur Schulung
    mitbringen!

    •  Aufbau des FE2 Systems für jeden Schulungsteilnehmer individuell
      • Konfiguration aller Pipelines und Abläufe
      • Gestaltung eines „eigenen“ AlarmMonitor 4 für jeden Teilnehmer
      • Kompletter Aufbau wird mit USB-Stick dem Teilnehmer anschließend überreicht. Zum direkten Einsatz zuhause.
    • Beantwortung aller Fragen und Bearbeitung sämtlicher Probleme die sich aus der individuellen Situation
      ergeben.

Je nach Absprache können auch weitere Themen Inhalt der Schulung werden (Vorschläge müssen im Vorfeld per E-Mail mitgeteilt werden).

Die Schulung kann ab sofort über unseren Shop gebucht werden. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt hierbei vier Personen!

Neue FE2 Version 2.17 erschienen

Nach einigen Monaten ist nun die neue FE2 Version 2.17 erschienen. Viele Neuerungen und Fehlerbehebungen sind in diese Version eingeflossen. In diesem Artikel möchten wir Sie auf einige der spannendsten neuen Funktionen aufmerksam machen.

Neue Flexibilität im Stichwortverzeichnis

Neues Stichwortverzeichnis

Das erweiterte Stichwortverzeichnis unterstützt nun nicht nur mehrere zusätzlichen Werte sondern ist in der Lage mit Emojis umzugehen. Bereits bei einigen Kunden wurde diese Erweiterung trotz anfänglicher Skepsis dankbar angenommen. Vor allem um einen schnellen Überblick in der Alarmliste zu erhalten, eignet sich die visuelle Darstellung des Einsatzstichwortes als farbiges Emoji sehr gut.

Natürlich ist diese Funktion optional nutzbar und alle vorhandenen Stichwortverzeichnisse können wie bisher weiter verwendet werden.

 

 

 

Personelle Vorausplanung

Übersicht Verfügbarkeitsplanung

Mit der in aPager PRO neu eingeführten Verwaltung der Verfügbarkeit kann diese bereits unbegrenzt im Voraus geplant werden.Die neue FE2 Version bietet die Möglichkeit diese auch zu visualisieren. So lässt sich die Verfügbarkeit jeder einzelnen Person auf Stunden-, Wochen- oder Monatsbasis anzeigen und mit derer anderer Personen vergleichen. Damit steht nicht mehr nur der Ist-Zustand zur Verfügung, sondern auch der voraussichtliche zukünftige Zustand.

 

 

 

 

Übersichtliche Verwaltung von Alarmvorlagen

Zentralistenansicht

Alarmvorlagen lassen sich nun bequem in einer eigenen Oberfläche anlegen und verwalten. Es können alle relevanten Details vorausgefüllt werden und sogar Standard Einheiten zur Alarmierung mit ausgewählt werden. Anschließend lassen sich diese Vorlagen in einer speziellen Zentralistenansicht integrieren und können somit mit nur zwei Klicks jederzeit ausgelöst werden! Diese Integration eignet sich vor allem für Einsatzzentralen oder sonstige Stellen die schnell und einfach einen Alarm auslösen müssen.

 

 

 

Alarmabschlussprotokolle

Abschlussprotokoll

Ein Alarm kann nun jederzeit manuell geschlossen werden. Nach Abschluss wird ein permanentes Protokoll erstellt und in der Datenbank sicher abgelegt. Dieses Protokoll kann ausgedruckt werden und beinhaltet alle Einsatzdetails, eingehende Rückmeldungen, Stärkeinformationen und den Verlauf von Statusänderungen.

Abschlussaktionen ermöglichen es, Aktionen beim Schließen eines Alarmes auszuführen. So steht zu Beginn die Übergabe an MP-FEUER zur Verfügung. Damit stehen in MP-FEUER nicht nur alle Einsatzdaten zur Verfügung sondern auch alle Status Änderungen der betroffenen Fahrzeuge.

 

 

 

Gezielte Berechtigungen für Verfügbarkeitsübersicht

Verfügbarkeit eingeschränkt

Die Verfügbarkeit kann nun gezielt eingeschränkt werden. Mit eingeschränkten Zugriffsschlüsseln lässt sich jederzeit anpassen, auf welche Informationen Personenkreise Zugriff haben. So kann gezielt konfiguriert werden, welche Person die Verfügbarkeit von welchen anderen Personen sehen kann. Diese Einschränkung kann auf Funktionen oder Gruppen basieren. Über den Administrator sind auch übergreifende Freigaben möglich, sodass die Verfügbarkeit von mehreren Benutzern zusammen gefasst werden kann.

Automatischer Druck beliebiger Dokumente

Viele Plugins sind neu in der FE2 Version 2.17 integriert worden. So zum Beispiel ein Plugin zum automatischen Druck von beliebigen PDF Dokumenten. Dieses Plugin lässt sich an jede Stelle des Alarmablaufs integrieren und ermöglicht es, PDF Dokumente einsatzbezogen auszudrucken.

PDF Druck Plugin

Automatische Extraktion von Texten aus PDF Dateien

Die Auswertung von PDF Dateien (egal ob als Email Anhang oder Fax Eingang) wurde grundlegend überarbeitet. Sollten eingehende PDF Dokumente aus reinem Text bestehen (und nicht ein eingescanntes oder umgewandeltes Bild/Fax sein), so findet eine direkte Extraktion des Textes statt. Somit gibt es keinen Umwandlungsverlust von Bild in Text und ein fehlerfrei erkannter Alarmtext kann in FE2 verwendet werden.

Unterstützung für neue Alarmfaxe Bayern

Einige Leitstellen haben bereits die Schriftart der Faxe in Bayern umgestellt. Das kann zu Fehlern in der bisherigen Erkennung führen. Die neue FE2 Version unterstützt nun sowohl die alte als auch die neue Schriftart.

 

 

Viele weitere kleinere und größere Verbesserungen sind in dieser neuen Version enthalten. Eine komplette Übersicht finden Sie jederzeit hier im Handbuch.

Der Download steht Ihnen im Lizenzportal zur Verfügung.